Liberalisierung durch Technik

Liberalisierung ist ein Prozess, der weltweit greift und neben anderen Bereichen der Wirtschaft vor allem in der Technik erkennbar zu Veränderungen von Strukturen und Lebensbedingungen führt. Wem sie nützt und welchen Schaden sie verursachen kann, wird nachfolgend erläutert.

Was bedeutet Liberalisierung überhaupt?

Unter Liberalisierung wird die Befreiung des Außenhandels von diversen Beschränkungen verstanden. Hierunter fallen Kontingente und Zölle, aber auch Embargos und weiteres.
Die OECD führte den Begriff 1950 ein, als ihre Mitglieder einen Liberalisierungskodex aufstellten, um innerhalb Europas den Handel von Hemmnissen jeglicher Art schrittweise zu befreien. Dies kommt auch einer Art Freihandelsabkommen zwischen den Staaten gleich. Weltweit hat die 1995 gegründete WTO – Welthandelsorganisation – im Jahr 2013 einen großen Schritt zu einem vereinfachten Welthandel zeischen den Staaten beigetragen.

Industrielle Liberalisierung

Wer profitiert von der Liberalisierung?

Experten zufolge profitieren vorallem Entwicklungsländer vom Abbau diverser bürokratischer Hürden im Welthandel. Zunächst ist das richtig. Sie können ihre Produkte subventioniert und ohne existenzbedrohende Zölle auf dem internationalen Markt handeln. Profitieren tun auch einzelne Konzerne, die in ihren Nischen als Gewinner auf dem Markt hervorgehen und weltweit expandieren können.

Wem schadet die Liberalisierung?

Ein freier internationaler Wettbewerb schadet vorallem einem lokalen oder regionalen Markt. Durch die Globalisierung werden Waren aus der ganzen Welt importiert und sind unter anderem durch fehlende Zölle so günstig, dass es sich trotz enormer Strecken, die sie zurücklegen, immernoch lohnt. Ganze Industrien können in einem Land auf diese Weise zusammenbrechen, weil Waren dort zu teuer in der Produktion wären.

Was bedeutet Liberalisierung im Bereich Technik?

Hier lohnt sich ein Blick auf verschiedene Sektoren. So zeigt sich zum Beispiel bei der Entmonopolisierung im Bereich der Telekommunikation, dass zwar einerseits die Preise für Telefongespräche in den letzten Jahrzehnten stetig gesunken sind, gleichzeitig werden Investitionen der Netzbetreiber nur dort getan, wo sie sich rechnerisch lohnen. Sodass in Deutschland heutzutage ein starkes Stadt-Land-Gefälle herrscht, was die Mobilfunk- und Netzabdeckung angeht.

Liberale Technologie

Und weltweit?

Global betrachtet übt der freie Markt einen solchen Druck auf Konzerne aus, dass am unteren Ende der Kette, meist bei den einfachen Arbeitern zum Beispiel in Bergwerken, die nach Silicium für Handys und andere neueste Technologien graben, lebensbedrohliche Zustände herrschen, sei es durch katastrophale Arbeitsbedingungen oder Löhne, die nicht zum Leben reichen. Ebenso führt die Liberalisierung dazu, dass immer weniger Anbieter die weltweite Nachfrage nach Technologien decken. Genaugenommen kann es daher durchaus sein, dass dem Staat oder einem Konzern selbst mit der Liberalisierung Vorteile blühen, die einfache Bevölkerung leidet jedoch zunehmend darunter. Der globale Markt zwingt vorallem auch zu einer Anpassung der Gesetzgebung.

Mögliche Spätfolgen

Folgen sind daraufhin beispielsweise die Wiedereinführung von Zöllen, wie sie jüngst die USA anstreben, oder gar drohende Kriege um Monopolstellungen bei knappen oder gewinnbringenden Ressourcen. Hunger und Flucht können ebenso daraus resultieren. Aber auch in Europa oder Deutschland sind die Folgen der Liberalisierung in der Technik spürbar. So fallen viele Arbeitsplätze weg, werden durch Automatisierungsprozesse oder Arbeiter in anderen Ländern billig ersetzt. Der Leistungsdruck steigt, ebenso die Angst vor der Übernahme eines Konzerns aus dem Ausland, wie Automobilindustrie und Stahlkonzerne in jüngster Vergangenheit bewiesen.

Die Religiöse Linke ist tot

Das Etikett jedenfalls. Ich bin mir über den Inhalt nicht so sicher.

Ich bin gerade von einer verirrten Lesung in der Stadt zurück. Ein Mitglied meiner Versammlung tauchte auf und die Besitzer des Cafés, in dem die Veranstaltung stattfand.

Ist das wirklich okay?

Es ist eine ländliche republikanische Hochburg, was könntest du sonst noch erwarten? Ich hatte nur Hoffnungen, dass wir eine Wahlbeteiligung bekommen würden, weil ich erwartete, dass ein paar Freunde, vielleicht ein oder zwei Mitreisende, auftauchen würden.

Linke Religion

Aber ehrlich gesagt, die Reaktion auf das Buch war nicht gerade berauschend, bei Lesungen und anderswo, und die ganze Idee einer „religiösen Linken“ ist seit geraumer Zeit verschwunden. Ich denke ich weiß warum.

Die religiöse Rechte

Die Führer und ordentlichen, gehorsamen Anhänger der religiösen Rechten haben den Brunnen einer verbundenen Religion und Politik so vergiftet, dass jeder, der glaubt, dass Gott von Freiheit, geschweige denn Fairness, für die Enteigneten träumen kann, einfach weggegangen ist. Bist du ein Liberaler? Du kannst sie fragen. Ja, werden sie sagen. Bist du ein Progressist? Vielleicht. … Bist du ein religiöser Progressist? Nun, nein. Sie sind nur religiös aber nicht technisch liberal. Die ethische Klammer kann nicht länger in das politische Loch für diese Menschen eingeklemmt werden. Sie interessieren sich dafür, wozu Gott sie berufen hat, und sie interessieren sich für Politik. Sie sind einfach nicht sehr daran interessiert, was man dem anderen sagen könnte.

Jim Wallis hatte, so sehr ich aus dem frommen alten Narrenspiel ein Bête Noire machen wollte, nicht viel damit zu tun. Er hat Gott weiß wie lange eine Politik ausgegeben, die von sich selbst erlöst wurde, basierend auf einer schlampigen Versöhnung und sehr wenig anderem. Aber ich bin gekommen, um zu sehen, dass seine Einstellung zu den spirituell Gesinnten, so leicht sie auch sein mag, mehr auf die Nachfrage des Publikums reagiert, als sie schafft. Die Leute sehen ihn durch. Die Fragen, die ich bei meinen Lesungen bekomme, zeigen es. Sie sehen keinen Grund dafür, dass sie reproduktive Rechte für ein Durcheinander von Gemeinsamkeiten aufgeben, und sie haben keine Angst davor, dies zu sagen. Aber sie werden auch kein Kreuz auf ihre Maojacke schlagen und in das GOTV-Feld hinauswaten.

Die Bullshit-Angriffe auf Obamas Glauben hatten keine Wirkung. Er ist ein generischer Christ, genau wie die meisten Menschen in dieser Nation. Selbst wenn er es nicht wäre, würden Linkshänder ihm nichts vorwerfen.

Säkularismus der Linken

Der vermeintliche Säkularismus der Linken hat nichts getan. So gering der Glaube ist, wie einige weltliche Stimmen scheinen (und manchmal scheinen sie reichlich), sind sie keine Bedrohung für jemanden mit einer festen Identität. Mag ich nicht, dass ich an Gott glaube? Fick dich. Nächste Frage? Es frustriert mich bis zum bitteren Ende, dass ich manchmal meine nichtgläubigen Freunde nicht dazu bringen kann, religiöse Ideen zu verdauen – wenn Sie nicht William Cavanaugh lesen, verpassen Sie einen der klügsten Autoren der heutigen Politik – aber das ist sicher nicht werde meine religiösen oder politischen Verpflichtungen erschüttern.

Freiheit

Religiöse Demokraten

Es ist nicht das republikanische Wellengebäude in diesem Jahr. Wir alle wissen, dass das nicht stimmt. Religiöse Demokraten sind wie alle anderen, das heißt, sie sind eher an Katastrophen gewöhnt, als sie sein sollten. Und wie alle anderen Demokraten sind sie durch die mangelnde Erfüllung der Versprechen der Kampagne 2008 deflationiert. Obamas glänzende Glaubensbekenntnisse trugen wenig dazu bei, ihn vor Enttäuschungen zu schützen.

Was schließlich das Etikett der religiösen Linken umgebracht hat, ist das mangelnde Interesse an Symmetrie. Die Menschen wollen einfach nicht, dass eine religiöse Linke auf die religiöse Rechte reagiert. Sie wollen etwas, das auf eine ganz andere Art und Weise funktioniert. Ich bin arrogant genug, um zu denken, dass ich ihnen in meinem Buch so etwas gegeben habe, aber wahrscheinlich wäre es besser gewesen, es als eine Art Gesprächsstarter für Kirchen zu verpacken. In der Tat, ist es nicht zu spät, genau das zu tun. Eine Q & A-Ergänzung für Diskussionsgruppen könnte genau das sein, was der Arzt für den Verkauf bestellt hat.

Die politische Botschaft

Genauer gesagt könnte es genau das sein, was nötig ist, um die politische Botschaft zu vermitteln. Religiöse Progressive haben das Feld nicht verlassen. Sie sind nur müde, die Uniform zu tragen.

Also streiche ich pflichtbewusst die Insignien. Es ist Zeit, Guerilla zu gehen. Ich werde mich nie dafür schämen, ein religiöser Progressist zu sein, aber ich weiß nicht, wie oft ich die Beschreibung freiwillig machen werde. Von jetzt an ist es: Religiöse Rechte vs. einfach nur religiös, und, naja, ich habe ein paar Vorstellungen darüber, was „religiös“ bedeuten könnte. Vielleicht wird das Land in ein paar Jahren seine Sinne wiedergewonnen haben und der Begriff Religiöse Linke kann etwas von seiner Bedeutung zurückgewinnen. Im Moment bin ich jedoch zu dem widerstrebenden Schluss gekommen, dass das Label gehen muss, wenn der Inhalt überleben soll.